Ellen Ammann Preis 2017

Im Juli 2017 wurden 5 Frauen für ihr besonderes soziales Engagement mit dem Ellen Ammann Preis des Katholischen Deutschen Frauenbundes ausgezeichnet. Die Ehrung fand im Maximilianeum statt und wurde von der Vizepräsidentin des Landtags und der Präsidentin des KDFB vorgenommen.

Die Süddeutsche Zeitung schreibt dazu:
„Ellen Ammann (1870 – 1932) gilt als Wegbereiterin moderner Sozialarbeit. Als eine der ersten Politikerinnen im bayerischen Landtag und kirchliche Aktivistin kämpfte sie früh für Gleichberechtigung. Diesen Freitag ist der nach ihr benannte Preis zum dritten Mal an fünf herausragende Frauen aus Bayern vergeben worden. Den ersten Preis des Katholischen Deutschen Frauenbundes erhält Faduma Korn – eine Muslima, die geehrt wird für die Gründung des Vereins „Nala“, der geflüchteten Mädchen den Alltag in Deutschland erklärt. Barbara Osterwald, die Gründerin der Barbos – Stiftung ist eine weitere Preisträgerin. Ausgezeichnet wurden außerdem Gabriele Wachter für die Gründung des Vereins „MitArbeiten Landshut“, Hildegard Stolper für ihr Engagement im Frauenhaus Passau und Kerstin Weger aus Aichach für ihr Engagement im Verein „frauenHaft“. (SZ Ausgabe 161, Seite R6)