Deutsches Schulbarometer – Drittgrößte Lehrersorge: verhaltensauffällige Kinder

20.06.2022

Im Juni ist das Schulbarometer, das das Forsa-Institut im Auftrag der Robert Bosch Stiftung erstellt hat, vorgestellt worden. Über 1000 Lehrerinnen und Lehrer waren bundesweit vom 6. – 18.04.2022 befragt worden.

Auf Platz 1 der Sorgen stehen die Corona-Maßnahmen, gefolgt vom Lehrkräftemangel. Auf Platz 3 der Lehrer/innen-Sorgen: psychische Auffälligkeiten, problematisches Sozial-Verhalten und Lernschwierigkeiten bei Schülern und Schülerinnen.

Diese Situation ist aus Sicht der Lehrerschaft durch die Folgen der Corona-Krise deutlich verschärft.

Handlungsbedarf besteht vor allem auch, weil sich 84% der Lehrkräfte als stark oder gar sehr stark belastet schildern. Eine Mehrheit hat den Eindruck, dass Schule und Lehrkräfte den wachsenden Anforderungen kaum mehr gerecht werden können. Schulpsycholog/innen sind Mangelware.

Um so wichtiger, dass wir mit den kunsttherapeutischen Förderungen unserer Barbos-Stiftung genau diese verhaltensauffälligen Kinder und Jugendlichen auffangen. Das macht sie wieder zu strahlenden Kindern in gesunden Beziehungen.

Unsere gesamte Gesellschaft braucht gute, leistungsstarke Schulen und Lehrkräfte, die die Zukunft unserer Kinder gut steuern können. Wir dürfen diese dabei nicht allein lassen. Helfen Sie mit!

Spenden Sie für Kinder und Jugendliche, die dringend Unterstützung brauchen, um sich in soziale Systeme wie Schule, Gleichaltrigen-Gruppen – und später die Gesellschaft – gesund eingliedern zu können.
Danke – denn jedes Kind zählt in dieser Gesellschaft.