Rückkehr in die Schule – für viele Kinder ein Grauen

07.02.2022

Die Sommerferien gehen zu Ende – es geht für die Schüler und Schülerinnen zurück in die Schule.

Wissen Sie, was es bedeutet, wenn man die Schule einfach allein nicht schaffen kann? Vielleicht auch sogar zuhause keine Unterstützung hat? Das sind DIE Kinder, die kunsttherapeutisch Unterstützung brauchen, um Schule angstfrei und erfolgreich absolvieren zu können.

Und vielleicht haben sogar auch schon die Mitschüler/innen Angst, weil ein gar so auffälliges, unruhiges, sozial ungeübtes Kind zurückkommt auf den Nachbarplatz.
Genau dort setzt die Barbos-Stiftung an. Wir unterstützen verhaltensauffällige Kinder, damit diese sich im Sozialsystem Schule und Familie einfügen können. Kunsttherapie öffnet diese Kinder und schafft neue Wege – insbesondere auch die Arbeit am Tonfeld®, bei der sich Kinder oft erstmals (als) wirksam spüren.

Unterstützen Sie die kunsttherapeutische Arbeit der Barbos-Stiftung – für alle Kinder; denn auch jede/r Mitschüler/in, jedes Geschwisterkind, jede/r Spielkamerad/in profitiert davon. Und – letztendlich wir alle: Jedes Kind, das gesund und sozial in unsere Gesellschaft wächst, ist ein Schritt in die Zukunft. Und die Hoffnung auf Frieden und soziales Miteinander.

Lassen Sie uns den Kindern helfen, wenn auch die Probleme noch in den Kinderschuhen stecken!